sad places – Berlin
Verlassene Orte-Sad Places

Unter der Top 10 Sad Places der Welt ist „Berliner Flughafen“ BER: Flughafen Berlin Brandenburg BER in Schönefeld, der den Beinamen „Willy Brandt“ trägt. Wie die Zeitung TAZ kommentiert In „Berlin-Schönefeld entsteht angeblich der neue Airport Berlin Brandenburg International (BER) – wann genau der fertig ist, wissen nur ein Ex-Bahnchef und der liebe Gott“. Die Taz hat einen Wettbewerb am Laufen Wer baut schneller? taz vs BER: Nun wird der Grundstein fürs neue Taz-Haus gelegt. 2018 soll Einzug sein. Eine andere Baustelle soll dann auch Geschichte sein. Wer gewinnt? http://Schwarzbuch der Steuerverschwendung Vier Millionen für ’ne Brücke ins Nichts: die Taz

 

Am 8. Mai 2012 haben die Politiker bemerkt, dass sie mit dem BER ein Problem haben, denn nachdem 40.000 Einladungen für die VIP-Eröffnungsparty bereits verschickt waren, platzte der für den 3. Juni 2012 geplante Eröffnungstermin. Als Grund wurden Probleme mit dem Brandschutz genannt.

Auf der Web Seite „Entwicklung der Kosten des Berliner Flughafens BER“ findet man eine detaillierte Kostenauflistung und Presseberichte: Der „BBI kommt mit Riesenschritten voran“, verkündete Wolfgang Tiefensee, ehemaliger Bundesverkehrsminister, am 29. Juni 2009 und befand sich in Einklang mit Matthias Platzeck, dem ehemaligen Ministerpräsidenten Brandenburgs, sowie Klaus Wowereit, dem einstigen Bürgermeister Berlins. Der von den genannten Herren damals geteilte Optimismus, resultierte aus der zuvor beschlossenen und erweiterten Finanzierung des geplanten Flughafens Berlin-Brandenburg, der Anfang November 2011 seinen Betrieb aufnehmen sollte. Ein Konsortium aus acht Banken verpflichtete sich damals, die zu diesem Zeitpunkt mit 2,4 Mrd. Euro angesetzte Finanzierung und damit das größte Bauprojekt Europas zu stemmen. Was sich wunderbar liest, kommt allerdings nicht ohne Haken aus: Bund und Länder (Berlin, Brandenburg) bürgen gemeinsam zu 100 Prozent für das Großprojekt Flughafen Berlin-Brandenburg

FLUGHAFEN BER, Verlassene Orte in Berlin

FOTO: PATRICK PLEUL/DPA

Tadellos, die Politiker:  Als die Nachricht  der NICHT Eröffung verkündet wurde, dass der 3. Juni 2012 nicht zu halten ist – die legendäre Pressekonferenz zum Nachlesen im Tagespiegel.

Auch beängstigend ist das DDR Stasi-Regierungskrankenhaus in Berlin Buch. Dazu gibt es eine tolle Foto Reihe von Lars Poeck, hier

Abandoned, unforgotten

Foto Lars Poeck.

Der Dokumentarfilm „abandoned Berlin“ von Jordi Busquets  zeigt traurige Orte in Berlin.

Auch in Facebook findet Ihr leere Räume des Gedächtnis

Sad Places today in the sad memory of the Kristallnacht, 9.11.1938 https://en.wikipedia.org/wiki/Kristallnacht

 

Am 10. November 1938 waren die Straßen der Berliner Innenstadt mit Scherben und demoliertem Hausrat bedeckt und die Luft mit Rauch geschwängert. Von den zwölf großen Synagogen waren neuen weitgehend zerstört, Hunderte von jüdischen Geschäften verwüstet 10.000 Juden festgenommen und in das Konzentrationslager Sachsenhausen verschleppt, 91 Juden erschlagen und erschossen, zahllose verprügelt und verletz worden„, S. 282 Angelika Schrobsdorff “ Du bist nicht so wie andre Mütter“.

error: Content is protected !!
%d Bloggern gefällt das: